27. Oktober

27. Oktober


Eine Familie mit Hawaii-Hemd

Humor ist der Motor der Theatergruppe Barwedel

Eine echte Premiere bietet die Kulturschmiede Sassenburg allen Interessierten am Sonntag, 27. Oktober, ab15 Uhr in der Kulturstätte Neudorf-Platendorf.
Die Theatergruppe Barwedel wird dort mit ihrem Herbststück, die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten.

"Liebe auf italienisch", "Hochzeitstag mit Hindernissen", "Büro, Büro! Und wieder hat keiner Kaffee gekocht", "Zwei Detektive und keiner blickt durch" lauten die viel versprechenden Titel der Theaterauf­führungen, die die Theatergruppe Bar­wedel unter anderem auf die Bühne gebracht hat. 48 waren es an der Zahl – fast für jedes Jahr der Existenz dieser Laienspielgruppe eine.

Die Theatergruppe Barwedel hat kürzlich ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Und die 21 Laienschauspieler*innen werden auch nach 50 Jahren nicht müde. „Wir sind zu einer richtigen Theaterfamilie zusammen gewachsen“, freut sich Elke Bök, die seit sechs Jahren den Vorsitz der Theater­gruppe hat. Immerhin ist das jüngste Mitglied der Gruppe 20 Jahre alt, das älteste 80 Jahre. Aber der Generationen­sprung stört hier niemanden – ganz im Gegenteil: Es erweitert den Horizont, öffnet den Blick und das Verständnis für­einander. Die zahlreichen Proben, die gemeinsamen Unternehmungen, der mo­natliche Stammtisch, die jährlichen Fahrten zu den Theatertagen auf Baltrum – das schweißt zusammen.

Im Jahr 1971 hat man die in Barwedel nachweislich schon einmal existierende, aber in Vergessenheit geratene Theater­tradition wieder aufleben lassen. Und seitdem geht es steil bergauf für die bunt gemischte Truppe.

Für die Frauen und Männer ist das Theater­spielen Hobby. Deshalb sind auch alle mit Spaß und Enthusiasmus dabei. Das sei auch deutlich spürbar, wenn das Ensemble auf der Bühne agiere. Der berühmte "Funke" springe fast immer über, wie Elke Bök zu verstehen gibt. „Unser Publikum lacht meist von Anfang an mit – und das trägt jeden Einzelnen von uns.“

Die sieben Vor­stellungen, die die Schau­spieler bei ihrer alljährlichen großen Auf­führung zeigen, sind fast immer ausver­kauft. Rund 1000 Zuschauer kommen pro Saison zusammen. Für die Auswahl der Stücke zeichnet Corina Engelke Drewitz verantwortlich. „Sie ist unserer Gruppe schon fast von Anfang an treu“, erzählt Bök. „Sie hat nicht nur ein Händchen für gute Stücke, sie kennt auch jeden Einzelnen ganz genau und weiß, welche Rolle zu wem passt.“ Was die Kostüme anbelangt, ist improvisieren angesagt. Um diese kümmern sich die einzelnen Schau­spieler - entsprechend ihrer Rolle – selbst: Mal wird etwas aus dem Staatstheater Braunschweig entliehen, mal wird ein Trenchcoat auf dem Flohmarkt gekauft und mal wird der Kostümverleih in Tappen­beck oder Croya in Anspruch genommen. Einen eigenen Fundus gibt es nicht. „Nur unser Hawaii-Hemd hat fast schon in jedem Stück mitgespielt“, lacht Bök. „Es musste fast nach jeder Vorstellung genäht werden, weil jedes Mal eine andere Naht gerissen war. Mittlerweile ist es aber rund- erneuert und müsste den nächsten Aufführungen Stand halten.“ Für tolle Effekte sorge Bühnentechniker Klaus Friedrich.

Wer mal reinschnuppern möchte bei der humorigen Theatergruppe, kann sich gern mit Elke Bök unter 05366-1258 in Verbin­dung setzen.

Die Aufführung beginnt um 16 Uhr. Vorher bietet die Kulturschmiede Sassenburg gegen einen Obolus Kaffee und Kuchen an.

 


KusS-Veranstaltungsinfo

Sonntag, 27. Oktober - Einlass: 15:00 Uhr

Kulturstätte
Dorfstraße 83 | Neudorf-Platendorf


Eintritt: 9,- € plus 1,- € Vorverkaufsgebühr
Abendkasse: 12,- €




Anfahrt Kulturstätte Neudorf-Platendorf

     Sponsoren     
 

footer