Der Vorstand der KusS ist fertig, das neue Programm für die Saison 2020 steht. Musik, Comedy und Magie stecken da drin.
az 151119 team kuss


Das Programm ist fertig, die Künstler sind gebucht – und die Tickets für sämtliche Veranstaltungen sind vom 25. November an erhältlich. Am Donnerstag hat die Kulturschmiede Sassenburg (KusS) präsentiert, was sie im nächsten Jahr so alles vorhat.

Ein zauberhafter Abend

Auf etwas Neues weist KusS-Vorsitzender Günter Bischoff hin: Mit Kevin Köneke kommt erstmals ein Zauberer auf Initiative der KusS in die Sassenburg. Der Hamburger lässt Tische schweben, liest Gedanken und hat auch schon mal den kompletten HSV verzaubert.



az 151119 klezmerEbenfalls neu ist die Musikrichtung, die az 151119 brennerMischpoke mitbringt: Die Hamburger Klezmer-Formation tritt unter dem Titel „Di eyne Velt“ in der Thomaskirche auf und bringt eine ganz eigene Version des Klezmer mit. In die eher melancholische Musik mischt sie eine gehörige Portion Energie. Viel Improvisation ist im Spiel, wenn die fünf Musiker ihre instrumentalen Fähigkeiten zur Geltung bringen.

Und der Vorstand der Kulturschmiede sorgt für einen heißen Sommer: Die Rockband Brenner mit Gifhorner Wurzeln – Gründungsmitglieder sind Volker Schlag (Bass) und Marc Beierstedt (Gitarre) – will den See zum Brodeln bringen. Bischoff ist glücklich, dank des Sponsoring der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg „diese hochkarätige Rock-Band für ein Open-Air-Event an den Bernsteinsee zu holen“.

Pariser Flair

Für Pariser Flair wird Marie Giroux und ihr Trio mit einem Chanson-Abend sorgen: „Pariser Flair“, so heißt das Trio mit Opernsängerin Marie Giroux, Pianistin und Akkordeonistin Jenny Schäffelen und Cellistin Jule Hinrichsen. Von Aznavour bis Piaf präsentieren die drei Damen die Klassiker des französischen Chanson und plaudern dabei über die Stadt an der Seine.

az 151119 doc wolf
Natürlich darf das Künstlerkarussell auch in der neuen Saison nicht fehlen – die siebte Auflage ist in Arbeit. Dieses Mal sind mit dabei der Platendorfer Heinrich Doc Wolf als Interpret von Cash-Songs und Songwriter eigener Stücke in Johnny-Cash-Manier. Und noch ein Sassenburger steigt ins Karussell: Pastor Peter Dobutowitsch. „Besser pastÖrisiert als frustriert“ ist sein Lebensmotto, er baut Brücken zwischen Himmel und Erde. Dritte im Bunde ist die Gifhorner Rock-Pop-Cover-Band Versus: Maike Max-Blumhoff und Elena Delliponti covern Songs verschiedener Interpreten auf ihre eigene Art.




„Frau zum Mitreißen gesucht“

Den Auftakt macht bereits im Januar Glenn Langhorst: „Frau zum Mitreißen gesucht“, sagt der Comedian. Für Gute-Laune-Jazz sorgt Hermann’s Dixie Express im September, und das Programm beendet Saitensprung im Dezember in der Friedhofskapelle Grußendorf.

Kulturprogramm in der Sassenburg

Neunmal können die Sassenburger Kultur vor der Haustür erleben:

Die Veranstaltungsübersicht finden Sie im Bereich [ Veranstaltungen ]


 Von Christina Rudert

Quelle: Aller-Zeitung vom 15.11.19
Fotos: Sebastian Preuß und Christina Rudert