AZ-Bericht 03-11-17: Die neuen Programmhefte sind da

Die Kulturschmiede Sassenburg (KuSS) feiert im kommenden Jahr ihren fünften Geburtstag – und das mit einem Jahresprogramm, das wieder voller Höhepunkte steckt. Jetzt stellte der Verein im Beisein vieler Sponsoren die Veranstaltungen für 2018 vor.

Sassenburg.  Los geht es am 19. Januar in der Westerbecker Grundschulemit der Veranstaltung „Auf dem Sofa mit...“.
Diesmal dabei: der Stüder Marathonläufer Friedhelm Weidemann. Die neuen Programmhefte sind da | Foto: Cagla Canidar Musik dazu gibt es von
Hans-Günther „Günni“ Mollenhauer.
Am 9. März deht sich wieder das Künstlerkarussell, diesmal mit Simon & Garfunkel um Voice-of-Germany-Finalistin Tiana Krusic, Märchenerzählerin Gisela Ott sowie dem Akustikduo Evelyn. Auf dem Programm stehen der Jazz-Club am 21. April im Hotel am Bernsteinsee, ein Konzert mit Sistergold am 25. Mai in Triangel, das Sommernachtsküsschen mit East-West-99 am 10. August in Triangel, ein Konzert mit Claro am 25. Oktober in Neudorf-Platendorf – ergänzt wird es durch den Fotowettbewerb mit Aufnahmen aus der Sassenburg, der bis 19. August läuft (AZ berichtete) und dem „besonderen Abend“, für den Termin und Künstler noch nicht feststehen.
Dann kommt am 7. Dezember mit Ingo Oschmann ein echter Vollblut-Comedian nach Triangel.

Die Programmhefte liegen ab sofort in den Einkaufsmärkten der Sassenburg, bei den Sponsoren, im Westerbecker Rathaus und bei der AZ-Konzertkasse in Gifhorn aus.

Von Thorsten Behrens

Quelle: Aller-Zeitung vom 03.11.17
Foto: Cagla Canidar

AZ-Bericht 28-10-17: Stimmgewaltiges Konzert der Tenöre4You

Stimmgewaltig inszenierten sich Toni di Napoli und Pietro Pato am Freitagabend in Neudorf-Platendorfs Thomaskirche. Dort gaben sie als Tenöre4You Lieder unterschiedlicher Genres zum Besten. Eingeladen hatte zum ausverkauften Highlight die Kulturschmiede Sassenburg.Tenöre4You | Foto: Ron Niebuhr

Neudorf-Platendorf. „Sie haben eine gute Wahl getroffen, heute hierher zu kommen“, begrüßte KusS-Chef Günter Bischoff das – übrigens zu gut 80 Prozent weibliche – Publikum. Toni di Napoli brillierte mit seiner unverwechselbaren Stimme in facettenreich intonierten Titeln, sein kongenialer Bühnenpartner Pietro Pato ergänzte ihn mit warmer und weicher Stimme perfekt. Gemeinsam glänzten sie mit einem ausgewogenen Mix aus Pop und Klassik. Kräftiger Beifall war ihr verdienter Lohn.

Pastorin Sandra Schulz freute sich, dass die Thomaskirche „erfüllt wurde vom voluminösen Gesang zweier Tenöre“. Noch dazu so kurz vorm Ende des Lutherjahres: „Es wäre Martin Luther sicher eine große Freude gewesen, dieses Konzert zu erleben“, sagte Schulz. Denn auch der Reformator war ein großer Freund von Musik und Gesang. KusS-Chef Bischoff hob hervor, wie gut und gern man mit den drei Sassenburger Kirchengemeinden zusammenarbeitet: „Wir freuen uns immer, wenn wir in einer der Kirchen zu Gast sein dürfen.“

Auch das nächste KusS-Event findet in einem Gotteshaus statt – in der Freikirche in Neudorf-Platendorf. Dort gastiert Das Fliegende Theater mit dem Stück „Der magische Adventskalender“ am Samstag, 16. Dezember, ab 16 Uhr. Tickets fürs liebevoll erzählte Märchen sind übrigens ein prima Nikolaus-Geschenk für den Nachwuchs im Alter von vier bis neun Jahren: „Sie passen locker in jeden Stiefel rein“, ermunterte Bischoff die Zuhörer zum Kartenkauf.

Quelle: Aller-Zeitung vom 28.10.17
Text/Fotos: Ron Niebuhr

AZ-Bericht 17-10-17-Fotowettbewerb: So schön ist die Sassenburg

Weite Landschaft mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt, liebenwerte Menschen, spannende Architektur - die Sassenburg hat viel zu bieten. Zu jeder Jahreszeit. Es lohnt sich jetzt besonders, das fotografisch festzuhalten. Denn ab sofort läuft ein Fotowettbewerb.Fotowettbewerb | Foto: Ron Niebuhr

Sassenburg. Den hat die Kulturschmiede Sassenburg unterm Motto „Unser Dorf“ ausgelobt. Das Konzept dafür haben Dr. Alexa von Dossow, Peter Chavier und Werner Kieselbach entwickelt. „2009 gab es einen Wettbewerb der Gemeinde. Die Idee haben wir jetzt wieder aufgegriffen“, erklärt Chavier. An den Erfolg des Vorgängers möchte man gern anknüpfen: „Damals kamen ganz viele tolle Bilder dabei heraus“, erinnert sich Dirk Behrens, Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde und Schirmherrs des Fotowettbewerbes Volker Arms.

Teilnehmen kann jeder - egal wie alt, woher und wie erfahren
- mit maximal fünf Fotos. Sie müssen aus dem Jahr 2017 oder 2018 stammen. Und sie müssen in der Sassenburg aufgenommen worden sein: „Das sollte auf den Fotos erkennbar sein“, sagt Chavier. 2009 war das bei vielen eigentlich gelungenen Aufnahmen leider nur bedingt oder gar nicht möglich.

AZ-Bericht 27-06-17: 4Live rockt die Alte Schmiede

Es soll wieder eine tolle Party werden: Am Freitag, 11. August, ab 19 Uhr präsentiert die Kulturschmiede Sassenburg in und rund um die Alte Schmiede in Triangel, Gutshof 12, ihr Sommernachtsküsschen. Diesmal sorgt die Band 4Live für die richtige Partystimmung.4Live | Foto: Privat

Triangel.  4Live – das sind fünf Musiker aus dem Landkreis Gifhorn, die einen Musikmix aus Rock, Pop, Blues und Soul, vom Oldie bis zum aktuellen Charthit präsentieren.

Der Grundstein dieser Band wurde schon vor etwa zehn Jahren gelegt – so richtig durchgestartet ist die Truppe aber erst im Jahr 2009, zunächst nur zu Viert, inzwischen gehören der Formation fünf Musiker an.

Die nun seit 2013 bestehende Formation folgt bei ihrer Liederauswahl keinem festen Konzept. Die Musiker nehmen sich in ihrem Westerbecker Proberaum einfach die Songs vor, auf die sie gerade Lust haben. Hieraus ist ein bunt gemischtes Programm entstanden, mit dem sie sich bereits in kürzester Zeit eine feste Fangemeinde erarbeiten konnten.

Die Musiker freuen sich schon auf das Konzert beim Sommernachtsküsschen. Und so setzt sich 4Live zusammen: Manfred Schlinker Gesang und Akustikgitarre; Gerhard Bernstein E-Gitarre; Hartmut Suckut Schlagzeug, Michael Lehr Bass und Ralf Exner Keyboard.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von zehn Euro im Bürgerbüro des Rathauses sowie in den Big-Durst-Filialen in Grußendorf und Triangel und im Kiosk Am Bernsteinsee. Der Vorverkauf hat am Montag begonnen.

Quelle: Aller-Zeitung vom 27.06.17
Text/Fotos: Privat

AZ-Bericht 28-05-17: Erfolgreiche Premiere für Poetry Slam

Deutschunterricht. Gedichte aufsagen. Daran denken viele wohl bestenfalls mit gemischten Gefühlen zurück. Dass Poesie Spaß machen kann, zeigte sich jetzt in Westerbeck. Dort trugen junge Dichter ihre selbstverfassten Werke vor, verpackt in einen Poetry-Slam-Wettbewerb.Poetry-Slam-Wettbewerb | Foto: Ron Niebuhr

Westerbeck. Die Kulturschmiede Sassenburg lud zum verbalen Wettstreit ein, die Moderation des Abends übernahm der erfahrene Poetry Slammer und Arte-Web-Slam-Gewinner Dominik Bartels. Zum Auftakt gab er eine Kostprobe seines Könnens - etwa mit einem Battle mit Jesus: „Du denkst, du bist hier des Boss im Biz? Alter, check‘ mal Genesis!“ Danach gehörte den eigentlichen Kandidaten die Bühne.

Vier Männer und vier Frauen traten an. Das Los entschied über die Reihenfolge: „Wir starten mit den Männern und enden mit den Frauen“, sagte Bartels. „Der erste hat es immer am schwersten. Begegnet ihm mit ganz viel Liebe“, bat er das Publikum, das zugleich die Jury stellte. Martin aus Hildesheim trug Verse über „Das Leben einer Eintagsfliege“ vor - und holte sich damit den Sieg. Sven, Vorsitzender des Hugh-Grant-Fanclubs, folgte mit seiner „Ode an die Poesie“: „Stundenlang im Park sitzen. Minütlich kacken Vögel auf alles. Ist das wirklich Poesie? Denn ich fühl‘ nichts.“

Ernährungsberater Nick sprach über „Die wunderbare Welt der Hässlichkeit“: „Wenn ich mein T-Shirt ausziehe, ist immer Spargelzeit.“ Schülerin Elisabeth dichtete „Gegen den Strom“: „Wissen heißt nicht verstehen, warum ich in diese Gesellschaft irgendwie nicht reinpasse.“ Das Publikum belohnte die Poetry-Slammer mit viel Beifall.

Quelle: Aller-Zeitung vom 28.05.17
Text/Fotos: Ron Niebuhr

Weitere Beiträge...